GVT - Logo
KompensatorenEdelstahlwellschläucheAntihaftbeschtungenWeroflonKorrosionschutzSonstiges
   
Headline - Weroflon

Verarbeitungshinweise

 


WEROFLON - Verarbeitungsanleitung

WEROFLON Verkleben von PTFE / Gummi-Verbundplatten auf Metallflächen

  1. Metallflächen sollten metallisch blank sein ( Anschleifen mittels Flex oder sandstrahlen ). Gummirücken vorher gründlich aufrauhen.

  2. Metallflächen reinigen. Materialien müssen trocken, fett- und staubfrei sein. Sie sind ggfs. mit Lösungsmitteln zu reinigen.

  3. WEROFLON - Kleber mit Härter 5% vermischen, ca. 15 Minuten warten. Ersten Einstrich auf Metall und gerautem Gummi auftragen. Trockenzeit ca. 1 - 2 Stunden, nach Möglichkeit übernacht. Topfzeit: max. 2 Stunden. Die Verarbeitungstemperatur sollte +10°C nicht unterschreiten.

  4. Zweiten Einstrich auf Metall und Gummi vornehmen. Trockenzeit: ca. 15 - 30 Minuten, d.h.Einstriche sollten noch klebrig sein ("Handrückenprobe").

  5. Gummi mit Metall verbinden und mit einem Gummihammer blasenfrei und kräftig anklopfen, bzw. anpressen.

Hinweis:
Beim Kontakt zwischen Gummirücken und dem metallischen Untergrund ist ein nachträgliches Verschieben der beiden Kontaktschichten nicht mehr möglich! Eine volle Belastung sollte erst nach mindestens 24 Stunden erfolgen, d.h. erst nachdem das Material durchvulkanisiert ist.

Bitte beachten:
Die o.g. Angaben beziehen sich auf eine Temperatur von 20° und eine relative Luftfeuchtigkeit von 65%. Überschreitung der genannten Luftfeuchtigkeit kann durch Taupunktunterschreitung zur negativen Beeinflussung der Verklebung führen.

WEROFLON - Kleber enthält Trichloräthylen als Lösungsmittel. Bei der Verdunstung entstehen gesundheitsschädliche Dämpfe, daher ist bei der Verarbeitung für ausreichenden Abzug der entstandenen Dämpfe zu sorgen !